Quelle: http://www.dasgeheimnis.de/web/news28.htm

News

01.05.2008 Sie werden weder kaufen noch verkaufen können ...

Die Bibel berichtet in Offenbarung 13 davon, dass es zu einer Zeit kommen wird, in der Menschen, die die biblischen Gebote Gottes halten, nicht mehr in der Lage sein werden, Waren zu kaufen oder Waren zu verkaufen.

Offenbarung 13,16-18 Und es macht, daß sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

In Offenbarung 13 werden bestimmte politische und auch religiöse Mächte beschrieben, die sich gegen Gott und sein Volk auflehnen. Da ist z. B. in Offenbarung 13,1.2 von einem Tier die Rede, das angebetet wird, Gott lästert und während eines Zeitraums von über 1000 Jahren die Nachfolger Jesu verfolgt. Da Tiere in der biblischen Prophetie nach Daniel 7,23 ein Symbol für politsche Mächte sind, müssen wir zur Identifizierung dieses Tieres nur in der Geschichte nach einer religiös politischen Macht suchen, auf die alle Merkmale zutreffen. Wer dieses Tier studiert, der gelangt zu dem Ergebnis, dass nur eine Macht auf dieser Welt alle die in der Bibel erwähnten Kriterien erfüllt: das päpstliche Rom.

Hinweis: Eine genaue Erläuterung aller Merkmale des Tieres finden Sie in Offenbarung 13.

Die Bibel geht nun einen Schritt weiter und berichtet, dass eine weitere Macht auf Erden aufkommen sollte. Dies sollte zu einer Zeit geschehen, wenn das Papsttum eine tödliche Wunde erhalten sollte. Diese Macht würde in einem relativ unbewohnten Gebiet entstehen und eines Tages dafür sorgen, dass das päpstliche Rom wieder zu Ehren kommt:

Offenbarung 13,11.12 Und ich sah ein zweites Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner wie ein Lamm und redetet wie ein Drache. Und es übt alle Macht des ersten Tieres aus vor seinen Augen, und es macht, daß die Erde und die darauf wohnen, das erste Tier anbeten, dessen tödliche Wunde heil geworden war.

Wer auch hier wieder alle Merkmale studiert, der erkennt, dass es sich bei dieser Macht nur um die Vereinigten Staaten von Amerika handeln kann. Gerade der vor kurzem stattgefundene Besuch des Papstes Benedikt XVI. bei George W. Bush macht deutlich, wie sehr sich diese Prophezeiungen erfüllen. Auf die Frage, wen er in den Augen des Papstes sehe, antworte der Präsident eines ehemals protestantischen Landes, er sähe Gott (!). Man bedenke, dies Land entstand deshalb, weil gläubige Menschen einst vor der Verfolgung durch das Papsttums geflüchtet sind. Die USA werden aber nach der Bibel nicht nur bewirken, dass das Papsttum wieder angebetet wird, sondern auch Folgendes:

Offenbarung 13,14 und es verführt, die auf Erden wohnen, durch die Zeichen, die zu tun vor den Augen des Tieres ihm Macht gegeben ist; und sagt denen, die auf Erden wohnen, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war.

Die USA werden dafür Sorge tragen, dass eine neue politisch religiöse Struktur in dieser Welt entstehen wird, die ihrem Wesen nach dem Papsttum ähnlich sein wird. Sie wird, wie das Papsttum im Mittelalter auch, eine Verbindung von Kirche und Staat sein. Diese politisch religiöse Weltregierung wird dann eines Tages wirtschaftliche Sanktionen gegen die Nachfolger Jesu Christi verhängen, so dass sie weder kaufen noch verkaufen können - es sei denn, sie huldigen dem päpstliche Rom und nehmen sein Zeichen an.

Kurz nach dem berühmten 11. September 2001, und zwar am 27. Dezember schon, hat die Europäische Gemeinschaft eine UNO-Resolution umgesetzt und damit verbunden eine Antiterrorismus-Verordnung erlassen. In Deutschland ist für diese Verordnung die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) zuständig. Diese hat ein Dokument mit dem Titel "Merkblatt über Embargomaßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus" herausgegeben.

Was beinhaltet jetzt genau diese Verordnung der UNO-Resolution? Die UNO pflegt sogn. Sanktionslisten. Auf diesen Listen stehen Einzelpersonen oder auch Gruppen, die als Unterstützer des Terrorismus angesehen werden. Diese Verordnung sieht nun vor, dass alle Firmen in Europa keine Handelsbeziehungen zu diesen Personen oder Gruppen eingehen dürfen. Konkret heißt das:

  • Wer heute auf dieser Liste steht, dem werden automatisch alle Bankkonten eingefroren. Die Banken dürfen ja auch keine Handelsbeziehungen eingehen!
  • Keine Firma darf von den betroffenen Personen oder Gruppen Waren kaufen oder an sie verkaufen. Wer es dennoch tut, bekommt eine Freiheitsstrafe nicht unter 6 Monaten.
Wenn die UNO nun eine Person oder auch Gruppe auf diese Liste setzt, dann gleichen am nächsten Tag automatisch alle Banken, Konzerne und Firmen ihre Listen ab und die Falle schnappt zu. Sie werden weder kaufen noch verkaufen können. Zwar geht es bei diesen Listen derzeit nur um Unterstützer des Terrorismus. Aber wer sagt denn, dass dies so bleiben wird? Bedenken wir, dass im Europarat schon heute Gedanken geäußert werden, dass Kreationisten - also Menschen, die an eine 6-Tages-Schöpfung glauben - eine Gefahr für die Menschenrechte sind.

Die Bibel hat es schon lange vohergesagt. Doch nun erfüllen sich die Zeichen vor unseren Augen. Bald werden schwierige Zeiten über die Nachfolger Jesu hereinbrechen. Aber keine Angst - Jesus hat versprochen, bei uns zu sein und uns von den bösen Mächten dieser Erde durch seine baldige Wiederkunft zu erlösen:

Matthäus 28,20 Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Lukas 21,28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.